Wie hält man sich im Alter fit?

Aktiv im Alter

aktiv-im-alter

Dass die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit im Alter nachlässt, gehört zu den größten Ängsten vieler Menschen. Mit gesunder Ernährung, regelmäßiger Bewegung und geistigen sowie sozialen Aktivitäten, kann man die Fitness im Alter fördern. Hier finden Sie einige Infos, wie Sie sich im Alter fit halten können.

Die Menschen werden immer älter und da wird die körperliche und geistige Fitness vermehrt zum Thema. Schließlich möchte jeder seinen Lebensabend möglichst fit und vital verbringen. Es gibt viele Möglichkeiten um sich im Alter körperlich sowie auch geistig zu trainieren und damit insgesamt gesünder, glücklicher und unausgeglichener zu leben.

Die körperliche Fitness fördern

Auch im Alter gibt es verschiedene Sportarten, die schonend zur Fitness beitragen. Sport ist wichtig um den Körper und insbesondere die Gelenke in Bewegung zu halten. Denn meistens werden diverse Beschwerden, die ältere Menschen haben, bei zu wenig Bewegung schlimmer. Regelmäßige Bewegung fördert auch die Durchblutung, was wiederum dem gesamten menschlichen Organismus zugute kommt. Empfehlenswert sind Sportarten oder Beschäftigungen, die gleichzeitig die Konzentration und das Gedächtnis fördern. Dazu gehört zum Beispiel das Tanzen. Tanzen zur Lieblingsmusik macht nicht nur Spaß, sondern tut auch dem gesamten Körper gut. Die rhythmischen Bewegungen aktivieren Muskeln und Nerven, die im Alltag nicht ausreichend genutzt werden. Auch Tennis ist für ältere Menschen gut geeignet. Zum einen wird die Ausdauer verbessert und zum anderen die Konzentrationsfähigkeit gefördert.

Fit im Alter - Mit Bewegung die körperliche Fitness fördern

Regelmäßige Bewegung fördert auch die Durchblutung und hilft den Körper auch im Alter fit zu halten.

Wer regelmäßig Sport treibt, sollte dem Körper aber auch ausreichende Ruhephasen gönnen. Gerade im höheren Alter ist das wichtig. Sport hält den Körper im Alter fit, aber der Körper braucht auch regelmäßig eine Auszeit um die Akkus wieder aufzuladen und sich für die nächste aktive Phase vorbereiten zu können. Aber nicht nur kleinere Pausen und der Mittagsschlaf sind wichtig, auch der nächtliche Schlaf sollte tief und durchgehend sein. Zusätzlich zu körperlichen Aktivitäten, sollten jedoch auch regelmäßige Check-Ups beim Hausarzt erfolgen, damit der körperlichen Fitness nichts im Wege steht.

Ausgewogene Ernährung

Um den Körper fit zu halten, reicht die körperliche Bewegung nicht aus. Auch eine ausgewogene Ernährung spielt eine große Rolle. Denn nur wenn der Körper die benötigten Stoffe erhält, kann er effektiv sein und den Anforderungen beim Sport gerecht werden. Auch alle Organe brauchen ausreichend Vitamine und Mineralstoffe um optimal zu funktionieren. Neben Gemüse und Obst sind auch Fischgerichte wegen der nötigen Omega-3-Fettsäuren sehr wichtige Lebensmittel. Da die meisten älteren Menschen viel zu wenig Wasser trinken, sollte hierauf vermehrt geachtet werden.

Die geistige Fitness fördern

Neben dem Körper spielt auch der Geist im Alter eine große Rolle. Wird das Gehirn nicht gefordert, verschlechtern sich Konzentration und Merkfähigkeit. Daher ist es enorm wichtig das Gehirn anzustrengen und täglich zu trainieren. Kreuzworträtsel, Sudoku und andere anspruchsvolle Spiele eignen sich sehr gut zum Fördern der geistigen Fitness.

Auch die Augen können mit verschiedenen und speziell entwickelten Spielen trainiert werden. Der Taschenrechner sollte ganz bewusst weggelegt werden. Kleinere Rechenaufgaben können selbstständig gelöst werden. Auch der Einkaufszettel kann als Trainingsmethode herhalten. Wer seine benötigten Lebensmittel zwar notiert, aber den Zettel bewusst zu Hause lässt, trainiert das Gedächtnis und verbessert die Konzentration.

Neues ausprobieren

Ältere Menschen neigen oft dazu in alte Muster zu fallen und schlechte Gewohnheiten beizubehalten. Wer sich aber bewusst dagegen entscheidet und auch Neues ausprobiert, wird schnell merken, dass das mehr Schwung in den Alltag bringt. Viele Rentner besuchen zum Beispiel diverse Kurse an Fachhochschulen oder schließen sich bestimmten Gruppen an. So werden neue Fähigkeiten erlernt oder neue Interessen geweckt. Schließlich ist es nie zu spät neue Länder, Sprachen oder Kulturen kennen zu lernen oder sich ganz allgemein neue Ziele zu setzen.

Soziale Kontakte pflegen

Wer körperlich und geistig fit bleiben will, sollte auch regelmäßig den Kontakt zur Gesellschaft suchen. Ins Kino, Theater, zu Freunden und Verwandten gehen und neue Eindrücke aufnehmen, hält fit und jung. Mit diversen Gesellschaftsspielen, wie Mühle, Schach oder Mensch ärgere dich nicht, kann der soziale Kontakt mit dem Training des Geistes verbunden werden. Diese Beschäftigungen beugen auch Krankheiten wie Depressionen vor.

Andere interessante Beiträge zum Thema Fitness im Alter

Durch den Autor: im Themenbereich Gesundheit abgelegt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ► Weitere Infos | OK