Was gehört in die Reiseapotheke?

Welche Medikamente gehören ins Urlaubsgepäck?

Was gehört in die Reiseapotheke?

Die Sommerferien sind die beliebteste Reisezeit des Jahres. Wenn Sie gerade dabei sind Ihre Koffer zu packen, sollten Sie die Zusammenstellung einer Reiseapotheke nicht vergessen. Doch was gehört eigentlich in die Reiseapotheke, damit man auch im Urlaub gut versorgt ist?

Das Ziel bestimmt den Inhalt

Generell gilt, das Reiseziel bestimmt den Inhalt. Wer in die Amazonas-Region oder nach Afrika reist, benötigt natürlich eine umfangreichere Reiseapotheke, als jemand der in Deutschland bleibt, wo wir 24 Stunden am Tag flächendeckend mit Arzneimitteln versorgt und beraten werden. Besonders beim Urlaub außerhalb Europas ist die Gesundheitsversorgung für Reisende oft nicht gewährleistet. Apotheken sind dort mitunter schwer zu finden oder nur unter großem Aufwand zu erreichen sein. Hinzu kommt, dass Medikamente im Ausland oft ganz andere Namen haben als bei uns und/oder viel teurer sind als in Deutschland.

Ausserdem hängt die Zusammenstellung der eigenen Reiseapotheke davon ab, ob man gesund ist oder sowieso auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen ist. Auch die geplanten Urlaubsaktivitäten sollten beim eintüten der Reiseapotheke berücksichtigt werden, für einen Urlaub mit körperlichen Aktivitäten wie Trekking oder Rafting, braucht es andere Dinge als für den Urlaub am Hotelpool oder in der Hängematte. Auch die Aufenthaltsdauer am Urlaubsort sollte berücksichtigt werden.

 

 

Grundausstattung für jede Reiseapotheke

Was gehört in die Reiseapotheke?

Was gehört in die Reiseapotheke?

Ein paar Dinge gehören, ganz unabhängig vom Urlaubsziel, in jede Reiseapotheke. Mittel gegen Fieber, Schmerzen und Entzündungen sind ebenso wie Arzneimittel gegen Verstopfung und Durchfall, der Reisekrankheit Nr.1, ein Teil der Grundausstattung. Auch Verbandsmaterial sowie ausreichend Insekten- und Sonnenschutzmittel darf nicht fehlen. Im Internet finden sich zahlreiche Checklisten für die Reiseapotheke. Diese helfen dabei, gut gerüstet in den Urlaub aufzubrechen.

Neben der notwendigen Grundausstattung muss die Reiseapotheke auf die individuellen Anforderungen abgestimmt werden. Individuelle Bedürfnisse, Urlaubsziel und Urlaubsaktivitäten bestimmen dabei, was erforderlich ist. Es wird empfohlen, so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig mitzunehmen, um immer gut versorgt zu sein. Bei schwerwiegenden Erkrankungen oder der Verschlimmerung von Krankheitssymptomen, muss auch im Ausland ein Arzt aufgesucht werden.

Veränderungen von Arzneimitteln während der Reise

Ein Punkt der ebenfalls beachtet werden sollte, ist das Wetter am Urlaubsort. Zäpfchen können schmelzen und Cremes trennen sich unter Sonneneinwirkung in ihre Bestandteile auf. Auch Glasfläschchen können leicht zerbrechen. Besonders für Reisen in wärmere Länder werden deshalb unempfindlichere Darreichungsformen wie Tabletten oder Salben empfohlen. Die Reiseapotheke sollte aber grundsätzlich vor direkter Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit geschützt, und nicht über 20-25 Grad gelagert werden.

Reiseapotheke im Handgepäck?

Medikamente die regelmäßig eingenommen werden müssen, sollten im Handgepäck mitgeführt werden. So sind sie immer griffbereit und es besteht erstmal kein Risiko, sollte das aufgegebene Gepäck mitsamt der Reiseapotheke verloren gehen.

Einfuhrbestimmungen für Medikamente

Menschen die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten sich vor der Buchung einer Reise über die Einfuhrbestimmungen des jeweiligen Landes informieren. Speziell bei starken Schmerz- und Betäubungsmitteln ist die Einfuhr nicht überall uneingeschränkt möglich. Gibt es Beschränkungen, kann man sich von seinem Hausarzt eine Bescheinigung ausstellen lassen.

Weitere Informationen zu diesem Thema kann man beim Auswärtigen Amt bekommen. Dort finden sich auch Informationen über notwendige Reise-Impfungen und andere gesundheitliche Empfehlungen. Über Reiseimpfungen sollte man sich bis spätestens 6 Wochen vor Urlaubsantritt beraten lassen und Impflücken schließen.

Reiseapotheke überprüfen lassen

Bevor Sie eine Reise antreten, sollten Sie Ihre Reiseapotheke noch einmal genau überprüfen. Das können Sie entweder selbst tun oder sich Hilfe beim Team Ihrer örtlichen Apotheke holen, welches Sie gerne berät. Dabei wird unter anderem überprüft ob vorhandene Arzneimittel abgelaufen sind und ob Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen in ausreichender Menge vorhanden sind. Außerdem kann Sie das Team in der Apotheke beraten, ob für das Reiseziel spezielle Maßnahmen getroffen werden müssen. Beispielsweise in Form einer Malariavorsorge oder durch bestimmte Impfungen. Nach Vorlage Ihres Impfpasses können Sie auch erfahren, ob vorhandene Impfungen aufgefrischt werden müssen.

Checkliste Reiseapotheke

Hier eine kleine Checkliste, was neben individuell benötigten Medikamenten in ausreichender Menge, unbedingt in der Reiseapotheke vorhanden sein sollte!

  • Medikamente gegen Schmerzen und Fieber
  • Salbe gegen Insektenstiche, Juckreiz und Sonnenbrand
  • Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor
  • Tabletten gegen Allergien
  • Medikamente gegen Durchfall, Magenbeschwerden, Übelkeit und Sodbrennen
  • Verbandsmaterial wie Pflaster und Mullbinde
  • Mittel zur Wunddesinfektion
  • Fieberthermometer
  • Insektenschutz (Spray, Moskitonetz)

Weitere Informationen im Netz

Im Internet finden sich viele weitere Ratgeber die sich mit dem Thema Reise-Gesundheit befassen. Vor einer Reise ins Ausland können Sie sich auf der Homepage des Auswärtigen Amtes in Berlin über Reise-Impfungen und andere gesundheitliche Empfehlungen informieren. Das Centrum für Reisemedizin bietet viele Informationen zu Reiseländern, Krankheiten, Impfungen und medizinischen Einrichtungen im Urlaubsland.

Durch den Autor: im Themenbereich Gesundheit abgelegt.