Matratzen & Härtegrad – Worauf muss ich achten?

Die Wahl der richtigen Matratze

Matratzen & Härtegrad – Worauf muss ich achten?

Für einen gesunden und erholsamen Schlaf ist eine auf individuelle Bedürfnisse angepasste Matratze unerlässlich. Hier erfahren Sie worauf Sie bei einer Matratze achten müssen, was es mit den verschiedenen Härtegraden auf sich hat und warum persönliche Beratung und ein Matratzen-Test wichtig sind.

Guter Schlaf ist enorm wichtig für das menschliche Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die allgemeine Fitness. Etwa ein Drittel des Lebens verbringen wir schlafend, dabei dient der Schlaf nicht nur der körperlichen Erholung von Muskeln und Organen, er sorgt auch dafür das unser Gehirn die Erlebnisse des Tages verarbeiten kann. Wie viel Schlaf sie pro Nacht brauchen, müssen Sie für sich selbst beantworten, denn die Anforderungen an die Schlafdauer sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich und auch stark altersbedingt. Bekanntermaßen gibt es Menschen, die mit wesentlich weniger Schlaf auskommen als andere. Fest steht, egal ob man 6 oder 10 Stunden Schlaf benötigt, er muss auf jeden Fall erholsam sein. Eine wichtige Grundlage um in den Genuss von erholsamem Schlaf zu kommen, ist die Wahl der richtigen Matratze.

Worauf muss ich bei einer Matratze achten?

Über den Schlafkomfort einer Matratze entscheidet unter anderem der Härtegrad.

Über den Schlafkomfort einer Matratze entscheidet unter anderem der Härtegrad.

Experten raten dazu die eigene Matratze in einem Abstand von 8 bis 12 Jahren auszutauschen, damit die Schlafqualität gewährleistet bleibt. Häufig bemerkt man schon nach ein paar Jahren die nachlassende Stabilität einer Matratze, ein deutliches Anzeichen, dass man einen Matratzenwechsel ins Auge fassen sollte.

Wenn Sie die Entscheidung getroffen haben, sich eine neue Matratze anzuschaffen, sollten Sie unbedingt auf mehrere wichtige Punkte achten, denn Sie und die neue Matratze werden vermutlich einige Jahre miteinander verbringen. Am wichtigsten ist, dass die Matratze körpergerecht reagiert und sie den Druck an den Körperkontaktstellen reduziert. Damit sie diese wichtige Aufgabe erfüllen kann, muss sich die Matratze an die individuellen Erfordernisse des Schläfers anpassen und wie ein Maßanzug zu Körperform, Körpergröße und Gewicht des Schläfers passen. Auch auf beliebte Schlafgewohnheiten wie die Rücken- oder Seitenlage und häufige Wechsel der Schlafposition sollte die Matratze reagieren und ergonomisch jederzeit eine optimale Liegeposition anbieten. Zuletzt sind auch das Alter des Schläfers sowie mögliche Krankheiten und Allergien von Bedeutung.

Um den individuellen Anforderungen jedes Menschen gerecht zu werden, werden heutzutage Matratzen aus unterschiedlichen Materialien wie Kaltschaum, Schaumstoff, Latex, Federkern oder viskoelastischem Schaum angeboten. Da wir pro Nacht bis zu 0,7 Liter Flüssigkeit verlieren, sollten speziell Menschen die leicht schwitzen eine Matratze aus Naturmaterialien wählen. Diese bieten meist Vorteile beim Abtransport von Feuchtigkeit und der nächtlichen Temperaturregulierung. Für Allergiker sind jedoch Matratzen aus synthetischen Materialien in Verbindung mit milbendichten Bezügen besser geeignet.

Ganz wichtig: Der Matratzen Härtegrad

Besonders bedeutend für einen gesunden Schlaf ist neben dem Material auch der Matratzen Härtegrad. Leider sind diese Angaben nicht genormt, was dazu führt, dass sich der Matratzen Härtegrad von Hersteller zu Hersteller unterscheidet. Die meisten bieten für ihre Matratzen Modelle drei verschiedene Härtegrade an, beispielsweise H1 bis H3 oder H2 bis H4. Einige Hersteller unterteilen jedoch auch in bis zu fünf verschiedene Härtestufen, die dann von H1 bis H5 reichen. Sie dürfen also nicht davon ausgehen, dass Matratzen mit der Härtekennzeichnung H3 von zwei unterschiedlichen Herstellern die gleiche Härte besitzen. Da die nicht einheitliche Kennzeichnungen leicht zu Verwirrung führen kann, sollten Sie die angegebenen Härtegrade nur als Orientierungshilfe nutzen, um festzustellen ob die Matratze eher weich (H1) oder eher hart (H5) ist. Generell kann man sagen: Je schwerer Sie sind, desto härter sollte Ihre Matratze sein. Auch Menschen mit Rückenproblemen sollten erfahrungsgemäß eher zu härteren Matratzen greifen­.

Individuelle Beratung & Matratzen-Test sind wichtig!

Da die Preisspannen bei Matratzen recht unterschiedlich sind, sollten Sie sich vor dem Kauf in Ruhe umschauen und unbedingt im Laden Probe liegen, um den individuellen Liegekomfort herauszufinden. Das Probe liegen auf Matratzen die noch in Plastik eingepackt sind ist dabei übrigens nicht zielführend. Im Idealfall fragt Sie der Verkäufer/Berater nicht was Sie möchten, sondern erklärt Ihnen was Sie brauchen und was wichtig ist. Bei sehr teuren Matratzen sollten sie ausserdem auf ein Probe liegen zu Hause bestehen. Falls Sie Ihre neue Matratze im Internet kaufen möchten, sollten Sie vorab eine telefonische Beratung durch die Mitarbeiter des Online-Shops in Anspruch nehmen. Bei guten Online-Shops besteht diese Möglichkeit schon seit einiger Zeit und die Mitarbeiter können Ihnen in der Regel gute Empfehlungen geben, wenn Sie sie über ihre Körperform, Schlafgewohnheiten und mögliche Beschwerden aufklären.

Durch den Autor: im Themenbereich Gesundheit abgelegt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ► Weitere Infos | OK