Gesund durch den Winter kommen – so geht’s

Erkältung, Trägheit und Stimmungstief vorbeugen

Gesund durch den Winter kommen - so geht's

Viele Menschen erleben den Winter als die Jahreszeit in der man sich schlapp und müde fühlt und regelmäßig erkältet ist. Jedoch kann man die kalte Jahreszeit auch genießen wenn man die richtigen Maßnahmen trifft. Hier finden Sie einige Infos wie Sie ihre Chancen gesund durch den Winter zu kommen erhöhen können.

Wenn die Tage wieder kälter und dunkler werden, dann beginnt für viele Menschen die Zeit der lästigen Erkältungen – und manch einer fängt sich auch eine schwere Grippe ein. Vorbeugung ist auf viele Weise möglich, damit Sie den Winter gesund genießen können.

Gesundes Raumklima schaffen

Bei Heizungsluft trocknen die Schleimhäute schnell aus und werden anfälliger für Erkältungen. Ein einfaches feuchtes Handtuch auf der Heizung hebt die Luftfeuchtigkeit im Raum an, sodass Sie frei durchatmen können. Vergessen Sie auch nicht, regelmäßig zu lüften, am besten mehrmals täglich mittels Stoßlüftung: So breiten sich in Ihrer Raumluft eventuell eingeschleppte Krankheitskeime nicht so schnell aus. Auch das Schlafzimmer sollte kurz vor dem Zubettgehen noch einmal gut gelüftet werden. Heizen Sie zur Nacht außerdem möglichst wenig, denn ein kühles Schlafklima bringt Erholung für die Atemwege. Wenn Sie nachts leicht frieren, dann packen Sie sich besser dicker ein, anstatt die Heizung hochzudrehen. Schaffen Sie sich eine warme Winterdecke an und Biberbettbezüge. Auch ein hochwertiger Winterschlafanzug hält kuschelig warm.

Mit Bewegung das Immunsystem anregen

Natürlich lockt im Winter das Sofa mit der warmen Decke besonders, aber mindestens ein Spaziergang pro Tag bringt den Körper in Schwung: Die Bewegung in der Winterkälte regt Kreislauf und Immunsystem an. Joggen und Walken sind in der kalten Jahreszeit besonders empfehlenswert, so bekommen Sie genügend frische Luft und halten sich gesund. Natürlich nützt es nichts, wenn Sie draußen frieren, dann sind der Erkältung Tür und Tor geöffnet.

Gesund durch den Winter kommen

Bewegung ist besonders im Winter sehr wichtig. Sie regt den Kreislauf und das Immunsystem an.

Also packen Sie sich warm genug ein, am besten im Zwiebellook, dann haben Sie immer die richtige Kleidung für die entsprechende Umgebungstemperatur dabei. Wasserfestes und atmungsaktives Schuhwerk gehört zur schützenden Winterkleidung dazu und wird vorzugsweise mit einer warmen Fütterung oder dicken Socken kombiniert.

Herrschen draußen Schnee und Eis, können Thermoeinlagen Ihnen eine zusätzliche Kälteisolierung verschaffen. Die Winterjacke muss vor kaltem Wind und Nässe schützen und dabei atmungsaktiv sein, sonst staut sich darunter die Feuchtigkeit. Auch Schal, Mütze und Handschuhe sollten bei eisigen Temperaturen niemals fehlen wenn Sie das Haus verlassen.

Winter Wellness für Körper und Seele

Gönnen Sie sich viel Ruhe und Entspannung und gehen Sie auch mal früher ins Bett. Ein ausgeruhter Körper setzt sich gegen Krankheitskeime viel effektiver zur Wehr – außerdem ist der Alltagsstress ein Krankmacher, den es abzuschütteln gilt. Ein entspannendes heißes Bad, das den Körper bis ins Innerste hinein erwärmt, sollte durchaus den einen oder anderen Tag beenden. Eine bereits beginnende Erkältung kann mit entsprechenden Badezusätzen in Schach gehalten werden. Abwehrkräfte werden vor allem auch durch eine vitaminreiche Ernährung gestärkt: Essen Sie viel Obst und Gemüse und trinken Sie Fruchtschorlen. Gerade in den kalten Monaten gibt es zum Beispiel wieder viele Mandarinen und Orangen, die reichlich Vitamin C enthalten und noch dazu lecker schmecken.

Krankheit im Keim ersticken

Ob Türklinken, Einkaufswagen oder Haltegriffe: Überall lauern Viren und Bakterien auf ihre neuen Gastgeber. Krankmachende Keime gelangen vor allem über die Hände in unseren Körper, darum ist häufiges Händewaschen im Winter äußerst ratsam. Halten Sie auch Ihren Arbeitsplatz möglichst sauber und wischen Sie öfter mal mit einem sauberen Lappen alles ab. Zum Niesen oder Husten sollte man nicht die Hand vor den Mund nehmen, sondern besser die Armbeuge, denn über die Hand können sich krankmachende Keime viel schneller ausbreiten. Geben Sie diesen Tipp auch an Freunde und Arbeitskollegen weiter, dann wird die nächste Erkältungswelle vielleicht einen Bogen um Sie machen.

Durch den Autor: im Themenbereich Gesundheit abgelegt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ► Weitere Infos | OK