Fruchtfliegen loswerden – Fruchtfliegenfalle selber machen

Fruchtfliegen mit Hausmitteln bekämpfen

Fruchtfliegen loswerden – Fruchtfliegenfalle selber machen

Im Sommer werden Fruchtfliegen häufig zur Plage. Sie kreisen um Obst und den Biomüll und können sich schnell vermehren. Hier erfahren Sie, wie Sie Fruchtfliegen loswerden mit einer ganz einfachen, selbstgemachten Fruchtfliegenfalle.

Wenn Sie während der Sommermonate schon einmal Obst und Gemüse offen liegen gelassen haben, werden Sie vermutlich schon Bekanntschaft mit der Fruchtfliege (Drosophilidae) gemacht haben. Diese kleinen Störenfriede, die unter anderem auch als Obstfliegen, Essigfliegen oder Taufliegen bekannt sind, erobern jedes Jahr aufs Neue unsere Wohnungen. Kaum hat man Bananen, Pfirsiche, Äpfel oder anderes Obst unbedacht in einen Obstkorb gelegt und stehen gelassen, sind sie da und schwirren durch die Küche.

Die Fruchtfliegen lieben reifes Obst und werden von dessen Duft schnell angelockt. Auch von gut gefülltem Biomüll mit feuchtem und gärendem Inhalt, gelbem Müll mit Essensresten, reifem Gemüse und süßen Getränken werden Fruchtfliege magisch angezogen. Haben die Fruchtfliegen in Ihrer Küche eine Futterquelle gefunden, wird diese auch schnell zum Brutplatz auserkoren und die Fliegen verschwinden nicht mehr freiwillig.

Sind Fruchtfliegen gefährlich oder schädlich?

Die Fruchtfliegen selbst sind für den Menschen vollkommen ungefährlich. Wie alle Fliegen hinterlassen sie jedoch auch ihren Kot und Speichel an Lebensmitteln. So können unter Umständen Bakterien und andere Krankheitserreger übertragen werden. Zudem sorgen die Larven der Fruchtfliege mit ihren Fressgängen dafür, dass das Obst schneller vergammelt.

Kann man Obst trotz Fuchtfliegen noch essen?

Fruchtfliege

Im Sommer kommt eine Fruchtfliege selten allein.

Ein paar Fruchtfliegen bedeuten nicht, dass das Obst komplett verdorben ist. Allerdings spielt hier der persönliche Ekelfaktor eine entscheidende Rolle, besonders wenn man sich der Anwesenheit der kaum sichtbare Fruchtfliegen-Larven bewusst wird. Ist das Obst optisch noch ansprechend ohne größere faulige Stellen, können Sie es auf jeden Fall noch essen.

Früchte zu essen, in denen Obstfliegen-Larven leben, ist gesundheitlich ganz unbedenklich. Um die Psyche ein wenig zu beruhigen, sollte Sie das Obst aber vor dem Verzehr gründlich unter fließendem Wasser waschen und wenn möglich schälen.

Wie kommen die Fruchtfliegen ins Haus?

Wenn plötzlich Fruchtfliegen in der Küche umher schwirren kann das mehrere Gründe haben. Möglicherweise wurden sie durch den Duft von reifem Obst angelockt und sind durch ein geöffnetes Fenster in die Wohnung gelangt. Häufig werden die Tiere jedoch zusammen mit den Einkaufstüten in Haus gebracht. Besonders in abgepacktem Obst können sich die Fliegen gut verstecken. Außerdem dient das Obst den Fruchtfliegen als Kinderstube. Es ist also gut möglich, dass die Früchte schon von Larven bewohnt werden, bevor sie in den Handel kommen. Wenn das gekaufte Obst Zuhause lange liegen bleibt, gibt das den vielen kleinen Plagegeistern die Möglichkeit zu schlüpfen.

Fruchtfliegen loswerden

Der erste Schritt um die lästigen Fruchtfliegen loszuwerden ist es, ihnen die Lebensgrundlage zu entziehen. Überreifes Obst, offene Getränkeflaschen und andere Dinge, die von den Fliegen belagert werden, sollten Sie umgehend aus der Wohnung schaffen. Mülleimer müssen geleert und anschließend sicher verschlossen werden. Danach gilt es, den verblieben Fruchtfliegen den Garaus zu machen. Da die winzigen Fliegen oft schwierig mit der Hand oder einer Fliegenklatsche zu erwischen sind, greifen die meisten Menschen lieber auf andere Methoden zurück. Da die Fliegen meist in der Küche bleiben, ist es nur bedingt empfehlenswert dort mit Insektenspray oder giftigen Fliegenfallen zu hantieren. Die effektivste Möglichkeit ist sowieso eine aus Hausmitteln bestehende Fruchtfliegenfalle, die sich sehr leicht selbst machen lässt.

Fruchtfliegenfalle selber machen

Zwar gibt es im Handel bereits fertige Fallen, doch liegt es nahe die Fruchtfliegenfalle selber zu machen. Denn mit ein paar einfachen Zutaten aus der Abteilung Hausmittel lässt sich eine sehr effektive Fruchtfliegenfalle mischen. Geben Sie etwas Essig, Fruchtsaft (z.B. Apfelsaft), Wasser und etwas Spülmittel in ein Glas. Schwenken Sie das Gemisch, damit sich die Flüssigkeiten gut verteilen. Essig und Apfelsaft wirken unwiderstehlich auf die Fruchtfliegen. Sobald sie die Witterung aufgenommen haben, machen Sie sich auf den Weg in das Glas. Jetzt kommt das Spülmittel zum Einsatz. Es nimmt der Flüssigkeit die Oberflächenspannung und die Fliegen gehen unter.

Stellen sie die Fruchtfliegenfalle in der Nähe des Obstkorbes oder des Biomülleimers auf. Alle 2-3 Tage sollten Sie die Falle neu mischen, damit die anziehende Wirkung erhalten bleibt. Bei starkem Befall können Sie natürlich mehrere Fallen gleichzeitig aufstellen. Nach zwei bis drei Tagen können Sie die Falle neu mischen. Im Test haben sich ein bis zwei Fallen als sehr effektiv erwiesen. Ein Glas mit einer gelösten Reinigungstablette für Gebiss oder Zahnspange soll die Fruchtfliegen ebenfalls anlocken und ertrinken lassen, dies wurde von uns jedoch nicht getestet, da sich die Fruchtsaft-Falle als sehr effektiv erweist.

Fruchtfliegenbefall vorbeugen

Um einer Invasion der Fruchtfliegen vorzubeugen, sollte benutztes Geschirr und offenes Leergut in den Sommermonaten immer schnell abgewaschen oder ausgespült werden. Außerdem ist es wichtig das die Mülleimer immer gut verschlossen sind und regelmäßig ausgeleert werden. Offenes Obst können Sie mit einem Handtuch oder einer speziellen Haube abdecken. Noch besser ist es jedoch, das Obst während der Sommermonate im Kühlschrank zu lagern.

Durch den Autor: im Themenbereich Ungeziefer abgelegt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ► Weitere Infos | OK