Autoreifen entsorgen – Wohin mit den Altreifen?

Reifen umweltgerecht entsorgen

altreifen

Alle paar Jahre müssen abgefahrene Autoreifen, die im täglichen Straßenverkehr nicht mehr ausreichend Sicherheit bieten, entsorgt werden. Doch bei der Entsorgung gelten strenge gesetzliche Auflagen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre alten Autoreifen loswerden oder selbst verwerten können.

Wie lange Reifen verwendet werden können, hängt von ihrer Laufleistung, ihrem Alter und nicht zuletzt von ihrer Qualität ab. Früher oder später verliert aber auch der robusteste Qualitätsreifen seine Funktionsfähigkeit und bietet nicht mehr die erforderliche Sicherheit. Als grobe Faustregel gilt, dass Reifen etwa alle vier Jahre ausgetauscht werden sollten. Spätestens dann stellt sich jedoch die Frage, wo und wie die alten Autoreifen entsorgt werden können.

Alte Reifen dürfen nicht in den Hausmüll!

Auch wenn Reifen umgangssprachlich mitunter Gummis genannt werden, bestehen sie keineswegs nur aus Gummi. Reifen sind vielmehr echte High-Tech-Produkte, die sich aus unterschiedlichsten Materialien wie Gummi, Textilien und Eisen zusammensetzen. Aus diesem Grund lassen sich Reifen nicht einer einzigen Abfallgruppe zuordnen, sondern gelten als Verbundabfall. Das heißt, die einzelnen Bestandteile müssen vor der Entsorgung erst voneinander getrennt werden. Da dies aber nur spezialisierte Unternehmen können, ist es nicht möglich, die alten Autoreifen einfach zusammen mit dem Hausmüll oder dem Sperrmüll zu entsorgen. Eine Möglichkeit, um die alten Autoreifen loswerden, besteht daher darin, sie bei einem Unternehmen abzugeben, das auf die Reifenentsorgung spezialisiert ist. Übrigens wird ein Großteil der hier abgegebenen Reifen gar nicht entsorgt. Stattdessen werden die Pneus zu Granulat verarbeitet, als Brennstoff in der Zementindustrie eingesetzt oder bei der Runderneuerung verwertet. Reifen, die noch etwas Profil aufweisen, werden auch ins Ausland exportiert.

Reifenhändler und Autowerkstätten als Ansprechpartner

Reifenhändler nehmen Altreifen bei einem Neukauf in der Regel kostenlos entgegen.Unternehmen, die sich auf die Entsorgung von Altreifen spezialisiert haben, nehmen die alten Reifen häufig kostenlos entgegen. Allerdings hat nicht jeder einen solchen Betrieb in seiner Nähe. Die einfachste Alternative kann dann der Reifenhändler sein. Reifenhändler bieten die Entsorgung der Altreifen meist als kostenlose Serviceleistung oder gegen eine kleine Gebühr an, wenn neue Reifen gekauft werden. Manchmal gibt es auch Komplettangebote, die neben den neuen Reifen die Montage und die Entsorgung der Altreifen beinhalten. Einen ähnlichen Service bieten häufig auch Autowerkstätten, die Altreifen ebenfalls meist gegen eine kleine Gebühr zurücknehmen. Aber selbst wenn die örtliche Autowerkstatt keine Altreifen zurücknimmt, kann sie sicher zumindest mit Adressen weiterhelfen.

Regionale Entsorgungsmöglichkeiten für Altreifen

Eine weitere Möglichkeit, um die Altreifen loszuwerden, ist der örtliche Bauhof, den viele Städte und Gemeinden betreiben. Neben Bau- und Gartenabfällen, Elektrogeräten und Metallen können hier häufig auch Reifen abgegeben werden. Meist wird dafür zwar eine geringe Gebühr fällig, aber dafür ist auch sichergestellt, dass die Altreifen umweltgerecht und den strengen gesetzlichen Auflagen entsprechend entsorgt oder recycelt werden. Wohnen Sie in einer ländlichen Region, kann sich auch der Gang zu landwirtschaftlichen Betrieben lohnen. Viele Bauern verwenden ausgemusterte Reifen, um damit beispielsweise Gewebeplanen als Abdeckung zu beschweren. Daneben können auch Kindergärten und Gemeinden mitunter Altreifen verwerten, etwa als Stopper unter Wippen oder senkrecht eingegraben als Abgrenzungen auf Spielplätzen und für Gehwege.

Autoreifen verkaufen oder selbst verwerten

Noch recht gut erhaltene Reifen, die mindestens drei Millimeter Profil haben und nicht älter sind als fünf Jahre, lassen sich häufig in einer Online-Auktion oder über eine Kleinanzeige verkaufen. Sollte sich kein Käufer finden, können Sie die Reifen auch als „an Selbstabholer zu verschenken“ inserieren. Wer den ganzen Aufwand scheut oder keine Möglichkeit findet, um seine Altreifen umweltbewusst und möglichst kostengünstig loszuwerden, kann sie aber auch einfach selbst verwerten. Montiert an den Garagenwänden oder an der hinteren Mauer des Stellplatzes beispielsweise können sie ein Auffahren verhindern und das Auto vor unschönen Kratzern und Dellen schützen. Werden die Reifen hingegen mit Zement aufgefüllt und mit einem stabilen Rohr ausgestattet, entstehen robuste Sonnenschirmständer oder Gestelle für individuelle Stehtische für die nächste Gartenparty. Aufeinandergestapelt, mit einer Sitzfläche abgedeckt und bunt lackiert wiederum werden aus den Altreifen witzige Sitzgelegenheiten.

Durch den Autor: im Themenbereich Auto abgelegt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ► Weitere Infos | OK