Altgold verkaufen – Worauf muss man achten?

Tipps für den Goldverkauf

Altgold verkaufen - Worauf muss man achten?

Wer sich von seinem Goldschmuck trennen möchte, sollte sich vor dem Verkauf über den aktuellen Altgoldpreis und den Goldwert der eigenen Schmuckstücke informieren. Nur so kann man sicherstellen beim Altgoldverkauf einen fairen Preis zu erhalten. Hier finden Sie einige Tipps zum Verkauf von Altgold.

In den vergangenen Jahren hat sich der Goldpreis fast verdreifacht. Das liegt unter anderem daran, dass Gold in der ganzen Welt als krisensichere Wertanlage gilt und viele Anleger ihr Geld heutzutage sicher investieren möchten. Natürlich beeinflusst auch die Nachfrage der Industrie den Goldpreis, da Gold unter anderem in der Schmuckbranche und der Halbleiterindustrie dringend benötigt wird. Die Tatsache dass man z.B. mit ein paar Erbstücken aus Gold schnell die Haushaltskasse aufbessern kann, stellt viele Menschen vor die Frage, ob sie sich nicht von dem ein oder anderen Schatz trennen sollten, der noch in der Schublade schlummert. Es gibt mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten Altgold zu verkaufen. Der aktuelle Goldpreis den die Goldankäufer zahlen, richtet sich dabei meist nach den Werten der Goldbörsen im Internet.

Wo bekommt man den besten Goldpreis?

Altgold verkaufen

Beim Verkauf von Altgold sollte man die Angebote mehrerer Goldankäufer vergleichen bevor man verkauft.

In den meisten Städten gibt es mittlerweile kleine Läden, die sich auf den Ankauf von Altgold spezialisiert haben. Auch der Juwelier ihres Vertrauens ist eine gute Anlaufstelle. Werbespots im Fernsehen möchten Ihnen den Verkauf ihres Altgolds per Brief schmackhaft machen und stellen Sofort-Bargeld in Aussicht. Und natürlich finden sich auch im Internet immer wieder neue Portale die Altgold ankaufen möchten. Jedoch haben nicht alle Händler, die Altgold und sonstige goldhaltige Gegenstände aufkaufen, die Absicht faire Geschäfte zu machen. Häufig setzt man dort auf laienhafte Unwissenheit der Verkäufer. Nicht selten gibt es Preisunterschiede von mehr als 100 % wenn man mehrere Goldankäufer miteinander vergleicht. Um beim Verkauf von Altgold einen Preis zu erzielen der für beide Parteien fair ist, sollte man sich als Verkäufer vorher gut informieren.

Worauf muss man beim Verkauf von Altgold achten?

Um herauszufinden ob das Angebot, welches man bei einem Goldankäufer für sein Gold erhält, akzeptabel und fair ist, sollte man sich vorher darüber informieren, welchen Wert das eigene Gold derzeit in etwa hat. Um den Wert von Altgold selbst schätzen zu können benötigt man zuerst einmal nur eine Lupe, denn Goldschmuck ist in der Regel gestempelt.

Im Stempel finden sich 3 Ziffern, diese geben an wie viele Anteile Feingold ein Schmuckstück enthält. Gängige  Zahlen sind 333, 585 oder auch 750. Hat man die Zahl mit der Lupe entdeckt benötigt man eine kleine digitale Waage um das Gewicht des Altgolds zu ermitteln. Kennt man den Feingoldanteil und das Gewicht, kann man anhand einer kleinen Formel schnell den reinen Goldwert eines Schmuckstücks ermitteln.

Wie werden Feingoldgehalt und Goldpreis berechnet?

Die Formel um den Feingoldanteil zu berechnen ist ganz einfach und mit einem Taschenrechner schnell erledigt. Feingoldanteil = (Gramm x Feingehalt lt. Stempel ) / 1000. Um das Ganze zu verdeutlichen folgen nun 2 Beispiele.

  • Beispiel 1: Eine 54 Gramm schwere Goldkette mit 585er Stempel
  • 54g x 585 / 1000 = 31,59g Feingold
  • Beispiel 2: Ein 17 Gramm schwerer Goldring mit 750er Stempel
  • 17g x 750 / 1000 = 12,75g Feingold

Ist der Feingoldanteil bekannt, muss man sich nur noch über den Goldpreis informieren, schon kann man einschätzen welchen Wert das eigene Altgold hat. Eine sehr gute Quelle um schnell den tagesaktuellen Goldpreis für 1 Gramm Gold zu ermitteln ist die Webseite http://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis/euro. Dort finden Sie alles wichtige rund um den Goldpreis. Um zu verdeutlichen wie man den Goldwert ermitteln kann, greifen wir an dieser Stelle noch einmal auf die beiden Beispiele zurück und nehmen einen fiktiven Goldpreis von 43,05 Euro pro 1 Gramm Gold.

  • Beispiel 1: Eine 54 Gramm schwere Goldkette mit 585er Stempel
  • 54g x 585 / 1000 = 31,59g Feingold
  • 31,59g Feingold x 43,05 EUR je 1 g Gold = 1359,95 EUR
  • Beispiel 2: Ein 17 Gramm schwerer Goldring mit 750er Stempel
  • 17g x 750 / 1000 = 12,75g Feingold
  • 12,75g Feingold x 43,05 EUR je 1 g Gold = 548,88 EUR

Natürlich können Sie den auf diesem Wege ermittelten Altgoldpreis nicht bei einem Goldankäufer erwarten. Er wird definitiv weniger für Ihr Altgold bezahlen, da er Kosten für die Schmelze hat und ebenfalls Gewinn mit dem Altgold machen muss. Jedoch haben Sie so einen guten Richtwert um beim Verkauf einen fairen Preis zu erhalten.

Weitere Tipps für den Goldverkauf

Es gibt noch einige weitere Tipps & Hinweise die Sie beim Goldverkauf beachten sollten. Auch geerbte Liebhaberstücke und Schmuckgegenstände in denen viel handwerkliche Arbeit steckt werden nur nach realem Goldanteil, nicht aber nach ideellem Wert vergütet.

Daher sollte Goldschmuck der Edelsteine oder außergewöhnliche Verzierungen aufweist nach Möglichkeit einzeln angeboten werden, um nicht nur auf seinen reinen Goldwert reduziert zu werden. Optisch ansprechender Schmuck findet häufig Liebhaber die bereit sind mehr als den reinen Goldwert zu bezahlen. Solche Schmuckstücke können zum Beispiel über Auktionen einen Abnehmer finden. Für Sie als Verkäufer lohnt es sich auf jeden Fall mehrere Angebote von verschiedenen Goldhändlern einzuholen, statt beim erstbesten Angebot zuzuschlagen.

Durch den Autor: im Themenbereich Alltag abgelegt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. ► Weitere Infos | OK